Zum Inhalt springen

Reinkarnation: Sind wir alle Wiedergeborene?

In zahlreichen Kulturen und Religionen ist von der Wiedergeburt oder Seelenwanderung die Rede. Und tatsächlich würde die Reinkarnation (Wieder ins Fleisch kommen) viele ansonsten nicht erklärbare Phänomene erklären. Es gibt die unglaublichsten Begebenheiten von Kindern, die plötzlich in einer fremden Sprache sprechen, Orte beschreiben, in denen sie (in diesem Leben) noch nie gewesen waren und Menschen oder Tiere wiedererkennen, die sie eigentlich nicht kennen dürften. Auch ein scheinbar ungerechtes Schicksal könnte dadurch als Chance der Wiedergutmachung für die Missetaten aus dem jüngst vergangenen Leben erkannt werden.

Nichts geht verloren

Seltsam ist es schon, wenn man das Gefühl hat, einen Ort zu kennen, an dem man nachweislich noch nie zuvor gewesen war. Das Gefühl, eine bis vor kurzem fremde Person schon ewig zu kennen, könnte ebenso damit zusammenhängen – oder auch nicht.

Der Glaube an die Wiedergeburt ist also nicht nur weitverbreitet, sondern auch irgendwie sogar logisch. Denn nichts in der Natur bzw. diesem Universum verschwindet einfach so. Es mag sich etwas umwandeln, so wie aus dem alten Laub der Bäume wieder frische Erde und aus dem Kompost wertvoller Humus wird. Alles verwandelt seinen Zustand, so wie aus Eis Wasser und aus Wasser Wasserdampf wird. Aber verloren geht in diesem Universum nichts.

 

Wo also soll das, was wir Seele nennen, nach dem Sterben hingehen? Auch Energie geht schließlich niemals verloren. Wem immer wieder die gleichen Dinge widerfahren, der fragt irgendwann schließlich nach dem Warum. Warum ziehe ich immer wieder die gleichen Menschen in  mein Leben? Warum wiederhole ich unbewusst immer wieder die gleichen Geschichten, obwohl ich mich doch bemühe, ein ganz anderes Leben zu führen?

Reinkarnation: Hypnose als Aha-Erlebnis?

Eine Möglichkeit, sich selbst und sein Leben besser zu verstehen, kann daher die Reinkarnationshypnose- oder Therapie sein. Vor allem, wenn die Antworten auf diese Fragen tief in der vorgeburtlichen Vergangenheit zu liegen scheinen. Wie heißt es so schön? Glauben heißt nicht wissen. Daher kann sich zum Thema Reinkarnation nur eine Meinung bilden, wer diese Form der Rückerinnerung schon einmal selbst durchlebt hat.

War mein Kind schon einmal da?

Manche Kinder scheinen eine andere Art von Wissen zu besitzen, welches uns Erwachsenen meist schon größtenteils verlorengegangen ist. Es sind dies die ehrlichen, völlig unbewussten Worte kleiner Kinder, die uns immer wieder in Erstaunen versetzen. Manchmal hat man da als Eltern das Gefühl, dass nicht das Kind, sondern ES gesprochen hat: dieses im Menschen tief verborgene, unsterbliche Wesen, das wie ein Spiegel alles widerspiegelt, was es empfängt.

So gibt es Kinder, die völlig unvermittelt aussprechen, was ihre Mutter gerade dachte. Und es gibt Kinder, die über Erlebnisse berichten, von denen die Eltern nicht wissen, wo und wann diese stattgefunden haben sollen. Mit der Zeit landet das Kind, das vorab lediglich ein Gefühl der Ewigkeit kannte, immer mehr in unserer Zeit und das Gefühl und Wissen um eine andere Zeit verblasst immer mehr. War es vielleicht sogar nur Einbildung gewesen oder gab es da wirklich einmal etwas, was sich kaum mit Worten erklären lässt?

 

Die menschliche Seele birgt so viele Geheimnisse, Licht und Schatten, Tiefen und Höhen – wer weiß, ob nicht sogar wir alle immer wieder neu geboren werden und nur unser bewusstes, eingeschränktes Ich nichts mehr von dieser Reinkarnation weiß?

Und vielleicht sind auch unsere Kinder mehr als unsere Kinder, nämlich vielmehr auch Seelengefährten sowie Schüler und Lehrer zugleich.

 

 

Mein Buch zum Thema:

*Der Seelenspiegel und seine Geschichten

 

*Kleine Leseprobe

Inhalt:

6 spannende Kurzgeschichten, in denen es um die Schattenseite der Seele, um das Leben nach dem Tod und die Wiedergeburt geht.

 

*Eigenwerbung