Zum Inhalt springen

Meine Vanillekipferl auf die Schnelle

Autor: Christina Meier

Was wäre Weihnachten ohne Vanillekipferl? Deshalb sind dies auch die ersten Plätzchen, die wir jedes Jahr backen. In den letzten Jahren backe ich sie allerdings zunehmend allein, weil meine Kinder schon groß sind (der Jüngste ist 15 Jahre alt) und nur selten noch Zeit zum Mitmachen haben. Beim Naschen helfen sie dennoch fleißig mit, so dass ich gerade Vanillekipferl häufig mehrmals backen muss. Mit meinem „schnellen Rezept“ ist das nicht weiter schlimm, denn Vanillekipferl backen sich fast von allein. Sie können für dieses Rezept auch vegane Butter nehmen und haben dann vegane Vanillekipferl, die genauso gut gelingen und schmecken.

 

 

Zutaten:

300 Gramm Mehl(funktioniert auch mit glutenfreiem Mehl-Mix) mit einer winzigen Prise Salz vermischt

200 Gramm kalte Butter oder Margarine

120 Gramm gemahlene Mandeln

80 bis 100 Gramm Zucker

2 Päckchen Vanillezucker

Ein Teller voll Puderzucker

Backpapier

 

Zubereitung:

1. Heizen Sie Ihren Backofen auf etwa 180° C vor.

2. Kugel formen:
Geben Sie das Mehl, die kalte Butter ( in kleine Stückchen geschnitten), die Mandeln, den Zucker und eines der beiden Päckchen Vanillezucker in eine große Schüssel und kneten Sie alles fleißig und kräftig, bis sich alle Zutaten gut miteinander zu einer großen Kugel verbunden haben. Dann nehmen Sie jeweils etwas Teig und formen mit den Händen daraus eine kleine Kugel, etwa so groß wie eine Walnuss. Aus dieser formen Sie kleine Kipferl, so wie Sie diese mögen. Sie können die Kugel auch einfach zu einem Taler (nicht zu sehr) plattdrücken, dann gibt es Vanilletaler.

 

3. Ab aufs Backpapier:
Diese legen Sie auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech und schieben dieses in den Ofen. Es werden mehrere Gänge sein, denn aus diesem Teig werden Sie eine ordentliche Menge Vanillekipferl backen können. Das ist auch gut so, denn sie schmecken einfach himmlisch!!

4. Abkühlen lassen
Nach etwa 10 Minuten nehmen Sie das Blech aus dem Ofen und lassen die Kipferl unbedingt noch auf dem Blech abkühlen. In einem Suppenteller vermischen Sie den Puderzucker mit dem Vanillezucker. Die abgekühlten Vanillekipferl legen Sie nach und nach in den Puderzucker und bepudern sie mit einem Teelöffel oder den Händen von allen Seiten mit der Mischung.

Heben Sie die Vanillekipferl in einer schönen Keksdose oder einem Bügelglas auf, damit sie frisch bleiben. Meistens halten sie jedoch nicht lange, weil sie einfach zu gut schmecken. Vielleicht sollten Sie eine Dose verstecken, damit die hungrigen Süßschnäbel sie nicht so schnell finden. Bei mir hat das allerdings nicht gut funktioniert, da ich selbst auch so ein Süßschnabel bin.

Also lassen Sie es sich schmecken und denken Sie dabei an Rudolf Zuckowskis „Weihnachtsbäckerei“!